Jesus der Anfang und das Ende aller Dinge: auch uns!

„Ich bin Alpha und Omega, der Anfang und das Ende, spricht der Herr, der der Allmächtige ist, der war und der kommen wird.“ ~ Offenbarung 1:8

Vielleicht haben Sie den Ausdruck „spill the beans“ gehört, der bedeutet: Geben Sie uns die Essenz oder das „Endergebnis“ der Geschichte am Anfang, damit wir nicht bis zum Ende warten müssen, um sie zu erhalten. In diesem Vers hat Jesus genau das getan! Jesus legt die Sache klar und offen dar: Er ist alles für alle Dinge – auch für uns. Es gibt keine Möglichkeit, ihn zu vermeiden oder zu ignorieren. Er hat alle Dinge erschaffen, auch uns. Er hat alle Autorität und das Recht über alles, auch über uns. Es gibt keinen anderen Zweck oder Grund zu leben, außer seinen Willen zu erfüllen. Wir sollten besser zuhören und seine Warnungen beherzigen.

Aber sind wir jetzt bereit, dies zu empfangen? Sie sehen, zu viele verwechseln ihre konzeptionellen Verständnisfähigkeiten damit, die Tiefe, Breite und Höhe vollständig zu verstehen. Nur weil Sie das Geschriebene konzeptualisieren können, heißt das noch lange nicht, dass Sie es auch wirklich verstehen! Die Dinge Gottes kann kein Mensch empfangen, außer einer besonderen Gnade der Barmherzigkeit und Gnade von Gott selbst.

„Ich habe die Mühsal gesehen, die Gott den Menschensöhnen gegeben hat, damit sie darin ausgeübt werden. Er hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Welt in ihr Herz gelegt, damit kein Mensch das Werk Gottes von Anfang bis Ende herausfinden kann. Ich weiß, dass es nichts Gutes in ihnen gibt, als sich zu freuen und Gutes in seinem Leben zu tun.“ (Prediger 3:10-12)

Alles, was geschieht, hat Gott bereits bestimmt. Er hat sich vorgenommen, dass diejenigen, die seinem Rat nicht gehorchen, niemals zufrieden sind und bestraft werden, wenn sie so weitermachen. Er hat sich auch vorgenommen, dass diejenigen, die ihm dienen, unter den Händen der Ungehorsamen leiden, aber ewig glücklich mit Gott sind. Er erlaubt uns, eine Wahl zu treffen, wo wir in seinem Vorhaben landen.

„Erinnere dich an die früheren Dinge der Vergangenheit: denn ich bin Gott, und es gibt keinen anderen; Ich bin Gott, und keiner ist wie ich, Das Ende von Anfang an erklären, und von alters her die Dinge, die noch nicht getan sind, sagen: Mein Rat soll Bestand haben, und ich werde mein ganzes Vergnügen tun: Einen gefräßigen Vogel aus dem Osten rufen, den Mann, der meinen Rat aus einem fernen Land ausführt: ja, ich habe es gesprochen, ich werde es auch bewerkstelligen; Ich habe es mir vorgenommen, ich werde es auch tun.“ (Jesaja 46:9-11)

Wie bereits in einem früheren Blogeintrag festgestellt wurde: Gott hat von Anfang an so gewollt, dass alle Dinge würden von seinem Sohn, Jesus Christus, erschaffen werden, und dass alle Dinge für ihn geschaffen würden. Er hat auch entschieden, dass es für uns keinen anderen Weg gibt, vor Gott vollkommen und heilig zu werden, als durch seinen Sohn. Von vor der Weltanfänge, zur Zeit des Alten Testaments und bis heute: Gottes Vorsatz hat sich nie geändert.

„Denn dieser Melchisedek, König von Salem, Priester des Höchsten Gottes, der Abraham begegnete, der vom Gemetzel der Könige zurückkehrte, und ihn segnete; Dem auch Abraham einen zehnten Teil von allem gab; zuerst nach Auslegung König der Gerechtigkeit, und danach auch König von Salem, das heißt König des Friedens; Ohne Vater, ohne Mutter, ohne Abstammung, weder Anfang der Tage noch Ende des Lebens; sondern gleich dem Sohn Gottes; bleibt ein Priester beständig. Nun bedenke, wie groß dieser Mann war, dem sogar der Patriarch Abraham den Zehnten der Beute gab.“ (Hebräer 7,1-4)

Jesus Christus ist unser großer Hoherpriester, unsere einzige Hoffnung, die das vollkommene und einzige Opfer für unsere Sünden dargebracht hat, das Gott der Vater annehmen würde. Jesus macht uns durch die Kraft seines Opfers zu „neuen Geschöpfen“. Es gibt keine Entschuldigung für etwas anderes als einen von ganzem Herzen treuen Dienst für den Erretter. Die letzte Offenbarung ist also diese Wahrheit über Jesus Christus. Nicht, damit du und ich es uns vorstellen könnten, sondern damit wir ihn empfangen können! Möge Gott uns gnädig sein, den Unterschied zu sehen!

Aber die Wahrheit ist: Die meisten Menschen sind mit dem „Malzeichen des Tieres“ in ihrem Herzen und ihren Gedanken „gekennzeichnet“, so dass sie auf fleischliche, fleischliche Weise über Jesus Christus und sein Königreich nachdenken und denken; nach ihrem Denken und Handeln. Aus diesem Grund müssen wir die vollständige Botschaft der „Offenbarung Jesu Christi“ predigen und verstehen. Sonst werden wir die soziale, religiöse Gesinnung eines sogenannten „Christen“ nie überwinden.

„Und er, der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu. Und er sprach zu mir: Schreibe: denn diese Worte sind wahr und treu. Und er sagte zu mir: Es ist vollbracht. Ich bin Alpha und Omega, der Anfang und das Ende. Dem, der nach der Quelle des Wassers des Lebens dürstet, will ich umsonst geben. Wer überwindet, wird alles erben; und ich will sein Gott sein, und er soll mein Sohn sein. Aber die Furchtsamen und Ungläubigen und Abscheulichen und Mörder und Hurenmacher und Zauberer und Götzendiener und alle Lügner werden ihren Teil haben in dem See, der mit Feuer und Schwefel brennt: das ist der zweite Tod. (Offenbarung 21:5-8 )

Sind wir bereit, ihn zu empfangen? Können wir ihn so empfangen, wie er ist? Wir müssen, weil er bestimmt hat, dass diejenigen, die von ihm angenommen werden, ihn so aufnehmen müssen, wie er wirklich ist: König der Könige, Herr der Herren, Anfang und Ende. Alles für uns und seine Kirche, alles von ihm und für ihn.

  • „Und er spricht zu mir: Versiegele nicht die Worte der Prophezeiung dieses Buches; denn die Zeit ist nahe. Wer ungerecht ist, der sei noch ungerecht, und der Schmutzige, der sei noch schmutzig, und der Gerechte, der sei noch gerecht, und der Heilige, der sei noch heilig. Und siehe, ich komme schnell; und mein Lohn ist bei mir, jedem zu geben, wie sein Werk sein soll. Ich bin Alpha und Omega, der Anfang und das Ende, der Erste und der Letzte. Gesegnet sind, die seine Gebote tun, damit sie Anspruch auf den Baum des Lebens haben und durch die Tore in die Stadt einziehen können. Denn draußen sind Hunde und Zauberer und Hurenhändler und Mörder und Götzendiener und wer liebt und lügt.“ (Offenbarung 22:10-15)
  • „Ich bin Alpha und Omega, der Anfang und das Ende, spricht der Herr, der der Allmächtige ist, der war und der kommen wird.“
de_DEDeutsch
Offenbarung Jesu Christi

Kostenfrei
Ansehen